,

Feierliche Amtsübergabe …

Heute wurden mir der Rathausschlüssel und die Amtskette von meinem Vorgänger und Noch-Bürgermeister Peter Flach überreicht. Am 1. Mai um 0:00 Uhr bin ich Wörthsees neue Bürgermeisterin! Weiterlesen

Einstieg ins Amt der Bürgermeisterin

Ich habe mein erstes Seminar für neu gewählte Bürgermeister und Bürgermeisterinnen hinter mich gebracht. Organisiert wurde es vom Bayerischen Gemeindetag. Ich habe viel Neues und Interessantes zu den Themen Kommunalrecht, Kommunale Finanzen und Politik, Planungsrecht, Bildung und Betreuung für Kinder und Jugendliche, Dienstrecht und vieles mehr erfahren und jede Menge Lesestoff mit nach Hause gebracht! Den werde ich in den nächsten drei Wochen in aller Ruhe durcharbeiten!

,

Was ich als Bürgermeisterin zuerst in die Tat umsetzen werde

  • Bürgerbeteiligung

    Mein langfristiges Ziel ist es, Bürger zur Mitarbeit bei Projekten und Themen einzuladen, die unsere Gemeinde betreffen. Gleichzeitig sollen Bürger auch von sich aus Ideen und Projekte an die Gemeinde herantragen können. Für die dafür notwendigen Regeln und eine überschaubare Organisationsstruktur soll eine Bürgerbeteiligungssatzung entwickelt werden. Weiterlesen

,

Zukunft des Urban-Dettmar-Hauses

Angesichts der finanziellen Belastung durch den Neubau der Grundschule, plädiere ich dafür, Baumaßnahmen am Urban-Dettmar-Haus ein bis zwei Jahre zu verschieben. Dies habe ich auch im Gemeinderat zum Ausdruck gebracht.
Diese Aussage steht auch nicht im Widerspruch zu einer Generalsanierung oder schließt einen Anbau aus. Im Gegenteil: Diese ein bis zwei Jahre sollen keinen Stillstand bedeuten, sondern dazu genutzt werden, mit allen Beteiligten zu einem zukunftsfähigen Konzept zu kommen. Weiterlesen

,

Was ich mir unter einem funktionierenden Dorfladenkonzept vorstelle

Seit die Tengelmannfiliale geschlossen wurde, können wir Lebensmittel des täglichen Bedarfs im Ort nur noch beim Edeka am Sportplatz oder beim „Polz“ in Walchstadt kaufen. Wohnt jemand in Auing oder im südlichen Steinebach, hat er ohne Auto ein Problem. Selbst Bürgerinnen und Bürgern, die gut zu Fuß sind, sind diese Strecken mit schweren Einkaufstaschen kaum zuzumuten. Wie kommen dann wohl weniger rüstige Bewohner mit dieser Situation zurecht? Weiterlesen

,

Ein Bürgerbus durch alle Ortsteile

Wörthsee ist, wie andere Orte im Landkreis auch, durch seine verschiedenen Ortsteile weit auseinander gezogen. Bei zahlreichen Gesprächen im Ort wurde ich auf ein Problem hingewiesen, das alle betrifft, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht Auto fahren können oder wollen. Sie sind täglich mit der Frage konfrontiert, wie sie ihre Einkäufe erledigen können oder zur S-Bahn oder zum Arzt kommen. Auch Senioren oder Menschen mit Behinderung wollen am Leben im Ort teilnehmen. Manchmal geht es nur darum, Freunde zu besuchen oder am See einen Kaffee zu trinken. Soziale Kontakte zu pflegen ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis. Weiterlesen

,

Resümee zum Ausgang des Bürgerentscheids

Das amtliche Endergebnis des Bürgerentscheids liegt vor:

Die Zahl der Stimmberechtigten lag bei 3896. Ihre Stimme haben 2709 Personen abgegeben. Davon haben 1231 Personen mit ja gestimmt und 1475 mit nein. 3 Stimmen waren ungültig.

Der im Landschaftsschutzgebiet befindliche Ziegelstadel wurde von der Gemeinde als ökologische Ausgleichsfläche gekauft. Deshalb waren SPD und auch Grüne von Anfang an der Meinung, dass das so bleiben sollte. Weiterlesen

,

Radio-Interview mit Christel Muggenthal zum Ausgang des Bürgerentscheids Logistikzentrum

Heute Nachmittag sendete Radio Top FM 106.4 ein Interview mit Christel Muggenthal zum gestrigen Bürgerentscheid.

Die Moderatorin wollte von der SPD-Bürgermeisterkandidatin wissen, warum sich ihrer Meinung nach die Wörthseer mit 54,5% gegen die Ansiedlung eines Logistikzentrums auf dem Gemeindegrundstück am Ziegelstadel entschieden hatten: Weiterlesen

,

Bürgerentscheid: Logistikzentrum gescheitert

Die Wörthseer Bürgerinnen und Bürger haben sich mit einer Mehrheit von 54,5 % gegen die Ansiedlung eines Logistikzentrums entschieden. Nicht nur der SPD-Ortsverein Wörthsee, auch der SPD-Kreisverband Starnberg begrüßt diese Entscheidung mit großer Freude! Die Wörthseer haben ja zu Natur- und Landschaftsschutz gesagt. Wörthsee darf Dorf bleiben!

,

Bürgerentscheid Logistikzentrum: Unvollständige Infomationen zur Verkehrsentwicklung?

Mir und den anderen drei Bürgermeisterkandidaten wurden am 3. Februar neue Information zum Verkehrsgutachten für das geplante Logistikzentrum in Wörthsee zugeschickt (siehe auch diese Anmerkungen). Weiterlesen